Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Emailsicherheit Virenschutz mit Exim4 und ClamAV
Artikelaktionen

Virenschutz mit Exim4 und ClamAV

von Michael MendeZuletzt verändert: 06.08.2007 13:13

Der Mailserver Exim4 und der Virenscanner Clamav lassen sich zu einem wirksamen Schutzschild gegen Viren und andere Schadware kombinieren. Verseuchte Emails können schon während der SMTP-Sitzung abgewiesen werden.

Mittlerweile sind ganze Netzwerke von verseuchten PCs unbedarfter Nutzer damit beschäftigt, weitere Rechner zu infizieren, seien es PCs von Heimanwendern oder Arbeitsgruppenrechner im Büro. Die Zeiten, in denen Schadware sich vor allem dadurch auszeichnete, dass sie Daten vernichtete und PCs zum Absturz brachte, sind vorbei. Heute werden die Daten infizierter Rechner ausgespäht, sie selbst zur Verbreitung von Spam und Schadware oder für dedizierte Angriffe auf andere Rechner oder Netzwerke missbraucht.
Eines der Haupteinfallstore von Schadware ist Email. Neben auf PCs lokal installierter Antivirensoftware ist es sinnvoll, bereits auf den SMTP-Servern Emails auf Viren zu scannen, und zwar schon während der SMTP-Sitzung. Wird eine Email als infiziert erkannt, kann sie mit einem entsprechenden Hinweis abgewiesen werden ohne das eigene Netzwerk weiter zu gefährden.

Links:
[1] http://www.exim.org/
[2] http://www.clamav.org/